Herren 30 II | Bezirksklasse I


Nachdem die Herren 30/2 im vergangen Jahr noch als 4er-Mannschaft angetreten war, konnte für 2018 eine 6er-Mannschaft gemeldet werden. Der WTB nahm keine Einstufung vor und somit mussten die H30/2 in der Bezirksklasse beginnen. Dadurch war das Saisonziel klar, der direkte Aufstieg.

Zu dem Team gehörten, Simon Haussmann, Nico Haussmann, Armin Rahmanzadeh, Danijel Ivkic, Manuel Klingenfuß, Peter Wahler sowie Robert Habjanic. Als zusätzliche Unterstützung spielten Thommy Haller von den H30/1 und Knut Schneider von den Herren Aktive wichtige Rollen.

Gleich am ersten Spieltag empfang man die Gäste vom TC Stetten. Mit den Neuzugängen Armin Rahmanzadeh und Knut Schneider sowie den alten Hasen Simon Haussmann, Danijel Ivkic, Manuel Klingenfuß und Robert Habjanic konnte ein ungefährdeter und verdienter 8:1 Sieg eingefahren werden. Die beiden Neuzugänge gewannen Ihr ETV-Debüt, für Knut war dies sogar der erste Sieg in seinem ersten Verbandsspiel.

Am 2ten Spieltag hatte man erneut Heimrecht und empfing die Gäste von der TA TSV Jesingen. Hatte man die Jesinger in der vergangenen Hallenrunde noch sehr souverän besiegt, so waren nun doch die Karten neu gemischt. Thommy Haller und Nico Haussmann kamen neu ins Team. Dank seinem absoluten Ballgefühl und der sensationellen Spielübersicht siegte Thommy Haller problemlos 6:0 6:1, Nico Haussmann benötigte jedoch den dritten Satz für den nächsten Punkt. Simon Haussmann und auch Manuel Klingenfuß besiegten Ihre Einzelgegner ebenfalls und bei einem Zwischenstand von 4:2 ging es in die Doppel. Auch hier zeigte Thomas Haller sein ganzes Können und lies zusammen mit einem ebenfalls hervorragend aufspielendem Manuel Klingenfuß keinen Zweifel daran, dass die Punkte am Neckar zu bleiben haben. So kam es letztlich zum Endstand von 5:4.

In der darauffolgenden Woche ging es zur Spg. Wernau. Die Brüder Haussmann bezwangen dabei die Brüder Schäufele aus Wernau letztlich souverän, ebenso ungefährdet kam Robert Habjanic zu seinem nun schon dritten Saisonsieg. Armin Rahmanzadeh führte ein intensives und absolut sehenswertes Match. Letztendlich war er der etwas abgezocktere Spieler und gewann im dritten Satz. Es stand erneut 4:2 für die Nürtinger nach den Einzeln. Simon Haussmann und Danijel Ivkic hatten den Brüder Schäufele leider nicht viel entgegenzusetzen und verloren das erste Doppel. Nico Haussmann und Armin Rahmanzadeh sowie Peter Wahler und Robert Habjanic machten Ihre Sache glücklicherweise besser und gewannen jeweils ihre Doppel. Somit hieß der Endstand 6:3 für den ETV.

Nach einer spielfreien Woche hatte man erneut Heimrecht gegen den TC Neuhausen. Simon Haussmann, Nico Haussmann, Armin Rahmanzadeh, Danijel Ivkic, Manuel Klingenfuß und Robert Habjanic erledigten Ihre Aufgabe mit absolut überzeugender Zielstrebigkeit. In keinem Einzel wurden mehr als 3 Spiele verloren, so stand der Sieg bereits nach den Einzeln fest. Auch die Doppel wurden allesamt gewonnen und der 9:0 Sieg war die logische Konsequenz. Sicherlich war das eine oder andere Ergebnis etwas zu deutlich, letztlich der deutliche Sieg dennoch verdient.

Somit kam es am letzten Spieltag zum Showdown gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Jungs vom TC Baltmannsweiler. Wollte man doch unbedingt aufsteigen wurde versucht die best mögliche Mannschaft aufs Feld zu bringen. Allerdings stand das Spiel für den ETV unter keinem guten Stern. Thommy Haller hätte sehr gerne mitgespielt, durfte aufgrund seiner Einsätze bei den H30/1 nicht mehr mitspielen. Als weitere Ersatzspieler wären noch Dirk Biskup, Robert Schlagenhauf und Andi Nowacki gemeldet gewesen, jedoch alle an diesem Wochenende nicht in Nürtingen. Markus Bergner hätte auch ausgeholfen, war aber ebenfalls bei H30/1 festgespielt. Zusätzlich hatte Armin Rahmanzadeh im Krankhaus Dienst welcher nicht getauscht werden konnte und Peter Wahler lag mit einer starken Erkältung im Bett. Dazu kam noch, dass das Spiel am Tag des WM-Finales stattfand, dies wollte sich uns Kroate Danijel verständlicherweise nicht entgehen lassen und war für die Doppel dann nicht mehr verfügbar. In Baltmannsweiler standen dann lediglich nur 2 Plätze zur Verfügung, somit war von einem langen Spieltag auszugehen. So begannen Danijel Ivkic und Robert Habjanic die erste Runde. Danijel hatte seinem Gegner leider nicht viel entgegenzusetzen, dieser war unheimlich ballsicher und sehr erfahren. Robert hingegen gewann sein Einzel, dies war sein fünfter Einzelsieg im fünften Spiel in dieser Saison. In der zweiten Runde konnte Nico Haussmann sein Spiel leider nicht konsequent umsetzen und verlor ebenso wie Manuel Klingenfuß auf dem Nebenplatz. In der dritten Runde spielten dann Simon Haussmann und Knut Schneider. Simon erwischt wie sein Bruder nicht den besten Tag. Knuts Gegner wurde vermutlich nur aus taktischen Gründen an Position 6 gemeldet. Beide Spiele wurden leider ebenfalls verloren. Am Ende stand es dann 2:7 aus Nürtinger Sicht und der Aufstieg war somit leider verhindert. Auf alle Fälle haben sich die Herren 30 aus Baltmannsweiler den Aufstieg absolut verdient und die H30/2 vom ETV gratulieren sehr herzlich und wünschen dem TC Baltmannsweiler für 2019 viel Erfolg.

Die H30/2 des ETV werden den Aufstieg dann im kommenden Jahr erneut angehen. Jedenfalls hat es allen Spielern sehr viel Spaß gemacht, nicht zuletzt wegen den durchweg sympathischen Gegnern, die allesamt sehr gute Gäste bzw. Gastgeber gewesen sind.

#Verbandsspiele

37 Ansichten

© by ETV Nürtingen e.V.

Telefon: 07022 952060 
E-Mail: info@etv-nuertingen.com
  • b-facebook